Menschen

Zu den Menschen können wir eigentlich nur positives sagen. Wir haben immer Hilfe bekommen wenn wir sie benötigt haben und manchmal wir uns sogar geholfen, ohne das wir direkt fragen. Zum Beispiel als wir unser Bankkonto eröffnet haben und eine Autoversicherung abschließen wollten und unsere Beraterin erstmal alle möglichen Versicherungen für uns durchtelefoniert hat. Oder als wir eine Autopanne hatten und unsere Hostelmutti jemanden vorbeigeschickt hat, der uns für umsonst ca. 70 km im dunklen nach Hause geschleppt hat.
Die Leute hier sind aufgeschlossener, man wird schonmal einfach so angesprochen und in einen kleinen Smalltalk verwickelt. Es gibt immer schwarze Schafe, aber das ist ja überall so.
Viele Patrioten gibt es hier, das darf man nicht verschweigen. Das Motto ist „Love it or leave it“ – „Liebe es oder verlasse es“. Wir finden Patriotismus eher uncool, aber wenn man hier sein möchte muss man damit leben. Viele haben Australienflaggen in ihrem Garten gehisst, Tattoos mit dem Sternenbild der Nationalflagge und auch manchmal Aufkleber auf ihren Autos. Trotzdem sind die Australier sehr offen und gastfreundlich. Wobei wir auch schon feststellen mussten, dass es einen gewissen Rassismus gegenüber Asiaten und Muslimen (und Aborignies sowieso) gibt. Auch Backpacker sind – nicht völlig zu Unrecht – mit Vorurteilen behaftet. Viele benehmen sich wie Sau, klauen, sind laut, hinterlassen Dreck… Da ist es nicht verwunderlich das einige Australier erstmal etwas distanziert sind. Die meisten Australier sind zum Glück auch sehr geduldig. Auch wenn man hundert mal nachfragen muss, weil man einfach nicht versteht, bleiben sie ruhig und wiederholen es. Man hat meistens das Gefühl, das alles nicht so schlimm ist wie man denkt und das sie wirklich versuchen einem weiterzuhelfen.

Advertisements

Über Denny und Sarah

Moin, moin! Wir berichten in unserem Blog regelmäßig über unser großes Abenteuer - Work and Holiday in Australien. Wir sind beide Mitte 20 und haben bzw. hatten alles was man so hat : Job, Wohnung, Auto, Hund... Das alles aufzugeben ist ein großer Schritt und wir behaupten mal, alleine die Entscheidung unseren Traum wirklich durchzuziehen ist viel schwerer, als wenn man frisch aus der Schule kommt und "noch nichts hat". Wir berichten über alles so aktuell wie möglich und versuchen nicht so langweilig zu schreiben, damit hier auch gerne mitgelesen/mitgefiebert wird. ;) Wir wünschen euch viel Spaß beim mitlesen und über Feedback freuen wir uns auch. Solltet ihr Fragen oder Anregungen haben, schreibt uns gerne eine Nachricht. Liebe Grüße aus Lübeck Denny & Sarah
Dieser Beitrag wurde unter Die größten Unterschiede veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Erzähle uns, wie Dir dieser Artikel gefallen hat

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s