Einkaufen

In Australien gibt es 3 Hauptsupermärkte die da wären: Coles, Woolworths und IGA. Die ersten beiden sind die günstigen Läden, nicht unbedingt Discounter, aber es gibt billige Hausmarken, immer reduzierte Sachen oder Spezialangebote, somit sind die beiden wohl die am meist besuchten. IGA ist eher auf Sky und Rewe Niveau, wobei es auch hier natürlich Schnäppchen gibt. Als Backpacker besucht man aber wohl am meisten Coles und Woolies. Die Läden an sich sind meistens riesig, viele Gänge und es gibt eigentlich alles was man so braucht. In fast jedem gibt es eine Frischfleischtheke, manchmal ist das Fleisch hier sogar billiger als das abgepackte im Kühlregal – also immer mal ein Auge drauf haben. Wo wir beim Thema Fleisch sind: Es gibt sogar einen eigenen Kühlschrank nur für Hundefutter, mit riesen Hundewürsten 😉
Ansonsten gibt es eigentlich alles was es bei uns auch gibt, man kann Sauerkraut und andere deutsche oder bekannte Sachen finden, wie zum Beispiel Kinderschokoloade, Leberwurst, Dr. Oetker Sachen und und und….
Was es bei uns nicht gibt sind Sachen wie Hundewelpenmilch, Kängurufleisch in verschiedenen Ausführungen, Vegemite und viele frische Sachen aus Regionalem Anbau. Außerdem kann man hier in den Supermärkten Medikamente wie zum Beispiel Paracetamol und Halstabletten usw. kaufen. Alles was nicht verschreibungspflichtig ist. Es gibt auch meistens eine Internationale Ecke, wo man verschiedene Sachen aus anderen Ländern findet, vor allem asiatische Lebensmittel und Zutaten. Beliebtes und ich denke am meist gegessenes Grundnahrungsmittel aller Backpacker sind wahrscheinlich die China-Fertignudeln.
Die Preise sind auf dem ersten Blick höher als unsere Preise, wenn man aber umrechnet ist es doch gar nicht so viel mehr. Am teuersten ist Obst, Gemüse und Fleisch. Man bezahlt für 1 KG Rhababer zum Beispiel über 10 $, für Pfirsiche und Nektarinen ebenso. Nüsse sind auch nicht gerade günstig. Dafür kann man aber auch Schnäppchen machen, Äpfel sind oft im Angebot, da kriegt man 1 KG schon für 3$ oder wenn Saison ist auch Erdbeeren.
Die Preise hier sind manchmal in einer anderen Hinsicht gewöhnungsbedürftig,man sieht schonmal Sachen für 13,86 $ oder 27,27 $ – wenn man bedenkt das es hier keine 1 – 4 cent Stücke gibt, könnte man sich natürlich fragen, wie man das bezahlen soll. Die Antwort: Es wird Auf- oder Abgerundet.
Wenn man mehr als 30 $ bezahlt, bekommt man einen Tankgutschein für die Partnertankstellen, mit denen man 4 cent pro Liter sparen kann. Man kann Punkte sammeln, dafür gibt es extra Karten, ähnlich wie die Tankkarten von Shell. Die Punkte kann man dann entweder gegen etwas einlösen oder man bekommt Rabatt auf seinen Einkauf.
Es gibt nicht soviel Auswahl an Käse hier, das wird von einigen bemängelt, uns stört es jetzt nicht so sehr.
Schmunzeln muss man vielleicht über die Größenverhältnisse: Säfte gibt es hier in 2-3 Liter Behältern, Coladosen kann man in Kartons a 30 Dosen kaufen, auch Frischmilch ist in 3 Liter Behältern.
Angenehm ist es, das jede Filiale ihren eigenen Radiosender hat, es läuft die ganze Zeit Musik und einige Leute tanzen durch die Gänge oder singen mit. Manchmal ist die Musik zwar etwas merkwürdig, zum Beispiel wenn die Titelmusik von Star Wars läuft, aber immerhin hat man dann was zu lachen.
Außerdem, was noch positiv ist, gibt es Kassen, wo man seine Sachen selber abscannen und zahlen kann. So vermeidet man manchmal die Schlangen an den normalen Kassen. In Australien ist es üblich, das die Kassierer einem alles in Tüten packen und wenn man keine eigene Tüte hat, dann wird der gesamte Einkauf in 1000 Plastiktüten gepackt – ein Hoch auf den Umweltschutz (in einigen Städten sind diese Tüten immerhin verboten worden). Es kann auch mal vorkommen, das die Schlange in der man steht lang und länger wird, weil der Kassierer sich gerade gut mit dem Kunden unterhält, das scheint aber nicht als störend empfunden zu werden (höchstens vielleicht für solche ungeduldigen Mitmenschen wie mich).
Ist man nicht zufrieden mit einem Produkt, zum Beispiel weil die Milch schlecht ist oder die Melone einen großen Riss innen hat, kann man es zurück bringen und bekommt entweder das Geld zurück oder ein neues Produkt.
Übrigens gibt es an der Ostküste und im Süden (bald auch in Perth) auch Aldi, Lidl soll wohl auch bald nach Australien kommen.

Andere beliebte und günstige Läden sind Target, K-Mart und Big W. Hier kann man günstig Klamotten, Haushaltssachen, Campingzeug und Kram finden.

Es gibt übrigens in jedem kleinen Nest entweder Woolworths oder Coles und einen Target.

Advertisements

Über Denny und Sarah

Moin, moin! Wir berichten in unserem Blog regelmäßig über unser großes Abenteuer - Work and Holiday in Australien. Wir sind beide Mitte 20 und haben bzw. hatten alles was man so hat : Job, Wohnung, Auto, Hund... Das alles aufzugeben ist ein großer Schritt und wir behaupten mal, alleine die Entscheidung unseren Traum wirklich durchzuziehen ist viel schwerer, als wenn man frisch aus der Schule kommt und "noch nichts hat". Wir berichten über alles so aktuell wie möglich und versuchen nicht so langweilig zu schreiben, damit hier auch gerne mitgelesen/mitgefiebert wird. ;) Wir wünschen euch viel Spaß beim mitlesen und über Feedback freuen wir uns auch. Solltet ihr Fragen oder Anregungen haben, schreibt uns gerne eine Nachricht. Liebe Grüße aus Lübeck Denny & Sarah
Dieser Beitrag wurde unter Die größten Unterschiede veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Einkaufen

  1. Pingback: Tanken | Denny und Sarah – Mit dem Rucksack unterwegs

Erzähle uns, wie Dir dieser Artikel gefallen hat

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s