Langsam wirds ernst

Hello again…! 🙂

Nachdem es hier lange nichts neues gab, einfach aus dem Grund, weil nicht viel passiert ist, werde ich jetzt mal erzählen was bisher dann doch noch so los war.

Als erstes schreibe ich mal zum Thema Wohnung. Das erste was mir dazu einfällt ist, dass ich unsere schöne Altstadtwohnung (ja so richtig alt, mit Balken in den Decken usw) sehr vermissen werde. So eine tolle Bude werden wir bestimmt nie wieder finden. Aber gut, wer das eine will und so…. Man muss halt auch Abstriche machen, es ist eben doch nicht alles NUR mit positiven Dingen verbunden. Jedenfalls haben wir unsere liebste Wohnung ins Internet gestellt, Ebay-Kleinanzeigen und verschiedene Facebookgruppen haben in unserem Fall ausgereicht, um nach einer Woche viele Besichtigungen hinter uns bringen zu müssen. Ich rate davon ab, seine Wohnung in irgendwelche Portale wie Immoscout oder so zu setzen, da muss man nämlich Geld bezahlen um seine Wohnung einen Monat oder so online zu stellen. Und Geld ist unserem Fall immer auf Platz 1 der benötigten Dinge. Jedenfalls waren einige Leute zum besichtigen da und 3 von den Leuten hatten, wie sie sagten, wirkliches Interesse, also ab zur Hausverwaltung mit den Adressen. Da wir nach 3 Wochen immer noch nichts weiter von der Hausverwaltung gehört haben, haben wir mal dort angerufen und nachgefragt, was denn nun ist mit dem Nachmieter. Die Antwort: Es hat sich nur einer der 3 Leute zurück gemeldet und von diesem einen, fehlten auch noch ein paar Sachen. Also bis jetzt noch kein Nachmieter und auch keine Interessenten, da wir das Angebot aus dem Internet genommen haben und die Hausverwaltung sich scheinbar einen feuchten Furz drum kümmert. Mit dem letzten Interessenten, der sich nach eigener Aussage sofort in unsere Wohnung verliebt hat und uns mit Kuchen bestochen hat (er ist Bäcker), habe ich ein bisschen Kontakt über Facebook. Er wird sich nochmal mit der Hausverwaltung in Verbindung setzen und dann hoffentlich unser Nachmieter werden – hoffentlich deshalb, weil wir dann noch nicht mal renovieren müssen, ihm ist das egal, Hauptsache er kann einziehen. Das wäre also der Idealfall und wir werden hoffentlich diese Woche langsam mal ein Ergebnis erfahren. Wir wollen 1 Monat Miete sparen und werden deshalb schon im Februar ausziehen und uns bei unseren Eltern einnisten, dann haben wir zwar einen längeren Arbeitsweg, aber wozu gibt es denn Eltern……Kollegen…….Schwager 😉 Wir melden uns nicht aus Deutschland ab, da wir hier noch eine Adresse haben wollen und müssen (für die Auslandsversicherung z.B.). Apropos Arbeitsweg, ich habe ja ein Jahr unbezahlten Urlaub bekommen und mein letzter Arbeitstag wird (dank Resturlaub) am 18.2. sein, ein Tag vor meinem Geburtstag. Bestimmt werde ich auch da mit einem lachenden und einem weinenden Auge gehen, ich bin nämlich gerne dort und mag alle meine Kollegen. *schleim*

Zum Thema Auszug gilt noch das Thema Möbel und Kram anzusprechen. Wir haben vor, unsere ganzen Möbel zu verkaufen, bis auf das Sofa. Wir haben eh nix wertvolles, also wech damit. Bis jetzt ist es beim „haben vor“ geblieben, da wir erstmal wissen wollten, wer unser Nachmieter wird und ob dieser jemand eventuell noch Möbel braucht. Mittlerweile, mit einem Blick auf den Kalender, werden wir aber wohl schon mal alles ins gute alte Internet setzen und versuchen soviel wie´s geht loszuwerden. Wer braucht schon ein Bett wenn man ne Schlafcouch hat und einen Kleiderschrank, wenn man Umzugskartons benutzen kann 😉 Also ich kann nur jedem raten, verkauft eure Sachen lieber früher als später, dann verzichtet man vll. auf den ein- oder anderen alltäglichen Gegenstand, aber man bekommt das Geld und die Gewissheit, keine unnützen Sachen mehr unterbringen zu müssen. Ganz besonders weh tut mir auch eine Sache, die verkauft wird: das Auto. Ich kann nicht mal sagen warum, aber ich bin wirklich ein bisschen traurig, meinen treuen Begleiter auf 4 Rädern jetzt zu verkaufen, wo wir es gerade abbezahlt haben. „Porschi“ steht also jetzt auch auf Autoscout und Ebay-Kleinanzeigen zum Verkauf. Aber ich bin zuversichtlich, das ich diesen Verlust verkraften werde. 😉

Noch ein sehr wichtiges und genauso nerviges Thema sind Verträge, bzw. deren Kündigung. Bei vielen Verträgen hat man eine Kündigungsfrist von 3 Monaten und wenn man ein bisschen aufpasst, kann man ohne Probleme kündigen. Nun haben wir leider Kabel Deutschland und 1&1 Internet, beides mit einer Kündigungsfrist von einem Jahr. Sehr ungerecht verhält sich Kabel Deutschland, kein Stück entgegenkommend. Da wir ins Ausland gehen, haben wir eine Sonderkündigung geschrieben, das ist nämlich einer von wenigen Gründen, vorzeitig seinen Vertrag zu kündigen. Natürlich sagt Kabel Deutschland nicht einfach „Alles klar und tschüss“ sondern man muss Nachweise erbringen. Gültige Nachweise wären entweder ein Nachweis des Arbeitgebers im Ausland oder eine Abmeldebestätigung aus Deutschland. Beides blöd, da wir beides nicht mit dem Work and Holiday Visum haben bzw. bekommen. Der Vertrag läuft auf Dennys Namen und seine Eltern wohnen glücklicherweise auf einem Kuhdorf, wo es sowas wie Kabelanschluss nicht gibt 😉 Jetzt hat er sich also in letzter Sekunde zu seinen Eltern gemeldet, somit konnte der Vertrag doch vorzeitig gekündigt werden, da er die gebuchte Leistung dort ja nicht nutzen kann. Das witzige: Wenn man bei Kabel Deutschland kündigt wegen Umzug ins Ausland oder in ein Gebiet, wo es nicht verfügbar ist, hat man AB DEM ZEITPUNKT DER UMMELDUNG, also quasi ab dem Zeitpunkt, wo man schon in einer Kabellosen Gegend wohnt, immer noch 3 Monate Kündigungsfrist -> begründet wurde das mit dem Telekommunikationsgesetz. Sehr schlaues Gesetz, muss ich ja mal sagen. Da zieht man den Leuten schön das Geld aus der Tasche. Wie auch immer, da Denny sich Ratzfatz noch am letzten Novembertag umgemeldet hat und den Wisch per Fax zu Kabel geschickt hat, läuft der Vertrag genau im Februar aus. Anders ist es bei meinem Internetvertrag bei 1&1. Ich habe eine Kündigung geschrieben und auch da hatte ich ein Jahr Kündigungsfrist. Also im Kundencenter angerufen, wo ich immer gute Erfahrung gemacht habe, man kümmert sich gut und ist freundlich. Dort wurde mir erklärt, dass hier eine Sonderkündigung zu sofort möglich wäre, ich müsste nur entsprechende Nachweise erbringen (die gleichen wie bei Kabel D). Da ich bis dahin noch nicht wusste, dass ich im Voraus noch keine Abmeldebestätigung kriege, habe ich das so hingenommen. Ein paar Minuten später hatte ich eine E-Mail in meinem Postfach, dass ich meinen Tarif geändert hätte und eine neue Fritzbox zugeschickt bekomme. Habe ich natürlich nicht, also habe ich nochmal angerufen. Selbstverständlich hatte ich dann einen anderen Telefonisten dran, der sich nicht erklären konnte, wieso und warum der Typ statt Kündigung einen Tarifwechsel veranlasst hat. Jetzt sollte ich warten, bis der Tarifwechsel durch ist, weil sie es dann erst rückgängig machen können. Ahhhh. Tarifwechsel bedeutet meist auch neue Mindestlaufzeit von 2 Jahren. Nochmal Ahhhh. Nun hab ich also gewartet bis meine Fritzbox kommt. Zwischendurch habe ich versucht, mein Flugticket und den kopierten Text der Visumbestätigung als Beweis bei 1&1 durchzukriegen. Hat nicht geklappt, da der Visumtext nicht von einer Behörde unterschrieben ist (jetzt kann sich jeder seinen Teil denken…). Ich werde also bis Februar warten und dann meine Abmeldebestätigung aus Lübeck hinschicken, brav mit Unterschrift 🙂 Mir wurde mehrmals mündlich und auch schriftlich versichert, dass ich keine Kündigungsfrist einhalten muss, wenn ich diesen Nachweis erbringe. Wir werden sehen…….. Mittlerweile ist meine Fritzbox angekommen und die Lösung ist einfach (jedenfalls wurde es mir so gesagt): Zurückschicken und gut. 😉 Handyverträge haben wir auch noch, Denny ist bei Vodafone, zu diesem Verein brauche ich ja nichts sagen, damit stehe ich schon lange auf Kriegsfuss, natürlich kann er da nicht außerordentlich kündigen und muss schön noch ein halbes Jahr bezahlen. Das hat man davon, wenn man jahrelanger, zahlender Kunde ist – kein Stück entgegenkommen. Mein Vertrag ist bei Simyo und den kann ich einfach kündigen wann ich will, ohne Mindestlaufzeit (naja, also die Laufzeit verlängert sich immer um einen Monat, aber das ist ja nicht der Rede wert).

So, dat wärs jetzt erstmal an „Neuigkeiten“…

Ein Hotel für Kuala Lumpur ist schon gebucht 😎 Das Hostel für die ersten Tage in Perth noch nicht, wir können uns noch nicht so richtig entscheiden. Kleiner Tip: Die meisten Hostels haben ab einer Woche günstigere Preise, also länger bleiben kann sich lohnen.

Ach mir fällt noch ein, ich hatte ja in dem 1. Post eine kleine Liste gemacht, was noch erledigt werden muss. Unter anderem haben wir den Punkt „Bei der Krankenkasse abmelden“ angegeben. Laut unserer AOK muss man sich wohl nicht weiter darum kümmern, das geht automatisch wenn sich beim Arbeitsamt als „nicht verfügbar“ meldet.

Also dann….. Man liest sich.

Liebe Grüße aus Lübeck,

Denny und Sarah

Zum Mitfiebern habe ich einen Countdown erstellt:socialimage

http://countmedown.de/17667

Advertisements

Über Denny und Sarah

Moin, moin! Wir berichten in unserem Blog regelmäßig über unser großes Abenteuer - Work and Holiday in Australien. Wir sind beide Mitte 20 und haben bzw. hatten alles was man so hat : Job, Wohnung, Auto, Hund... Das alles aufzugeben ist ein großer Schritt und wir behaupten mal, alleine die Entscheidung unseren Traum wirklich durchzuziehen ist viel schwerer, als wenn man frisch aus der Schule kommt und "noch nichts hat". Wir berichten über alles so aktuell wie möglich und versuchen nicht so langweilig zu schreiben, damit hier auch gerne mitgelesen/mitgefiebert wird. ;) Wir wünschen euch viel Spaß beim mitlesen und über Feedback freuen wir uns auch. Solltet ihr Fragen oder Anregungen haben, schreibt uns gerne eine Nachricht. Liebe Grüße aus Lübeck Denny & Sarah
Dieser Beitrag wurde unter Vorbereitungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Erzähle uns, wie Dir dieser Artikel gefallen hat

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s